ConsultingEnergy and TechIdeas and EngineeringNetworkNews ArchiveUncategorized

Günter Faltin: eine Unternehmer-Erfolgsstory

„Wir haben katastrophale Managementfehler begangen. Sie erwiesen sich als Glücksfall.“ so Prof. Günter Faltin, Hochschullehrer und Unternehmensgründer.

Der Berliner Prof. Günter Faltin hat an der Gründung von rund einem Dutzend Unternehmen aktiv mitgearbeitet. Als Wirtschaftswissenschaftler im Bereich Entrepreneurship beschäftigt er sich mit den Bedingungen erfolgreicher Unternehmensgründungen. Mit der Teekampagne setzte Faltin 1985 seine eigene Geschäftsidee praktisch um und wurde damit in nur kurzer Zeit Marktführer im deutschen Teeversandhandel. In seinem Labor für Entrepreneurship führt er vor, wie man eine Gründungsidee findet, sie systematisch entwickelt und so lange daran feilt, bis sie klare Wettbewerbsvorteile zeigt. 2001 richtete er die Stiftung Entrepreneurship ein.

Wir zeigen Dir heute drei geniale Faltin-Projekte:

1. Die Tekampagne: Die Mutter aller Faltin Gründungen (1985).
Eine visionäre Idee, und zwar durch radikale Vereinfachung Material und Wege intelligent einzusparen, und so preisgünstigen Tee viel hochwertiger anbieten zu können.
> Zur Teekampagne

2. Die RatioDrinkAG: Saftkonzentrate in höchster Qualität.
Fruchtsäfte werden meist aus einem Konzentrat hergestellt, dem der Abfüller Wasser hinzufügt. Bei der guten Trinkwasserqualität in Österreich und Deutschland ist die Schlepperei fon Saft und Wasser gar nicht nötig, meinte Herr Prof. Faltin! Man nehme das reine Konzentrat, ohne irgendwelche Zusätze, keine künstlichen Aroma- oder Farbstoffe, in Bio- und rückstandskontrollierter Qualität. so erspart man ausserdem sich und unserer Umwelt den Aufwand der Entsorgung der leeren Verpackungen.
> Zur RatioDrinkAG

3. Der „Wasserhyazinthen-Sessel“: Aus Unkraut mach Designersessel!
Mit dem Projekt „Möbel aus Wasserhyazinthen“ wurde ein Umweltproblem als Grundlage eines unternehmerischen Konzeptes genutzt. Die eigentlich sehr hübsche Wasserhyazinthe ist in manchen tropischen und subtropischen Regionen der Erde zu einer Plage geworden. Das Umdenken besteht darin, das „Unkraut“ als Rohstoff zu betrachten, also die Verwandlung eines Schädlings zum Rohstoff für Möbel.
> Zum Projekt „Möbel aus der Wasserhyazinthe“

Faszinierend, nicht wahr? Du möchtest noch mehr über Günter Faltin wissen? Die Seite www.entrepreneurship.de bietet ein umfangreiches Online-Angebot für Entrepreneure an, mit Fokus auf die Unterstützung, Begleitung, und kontiniuerlicher Verbesserung. Die Seite www.projektwerkstatt.com (Gesellschaft für kreative Ökonomie mbH informiert über bereits erfolgreich umgesetzte Kampagnen, das erste Projekt war die 1985 gegründete Teekampagne (siehe weiter oben).

Have fun, whatever you do!
Dein iPressl Team

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.