ARTs, IDEAs, ENGINEERing, NETWORKing

  • CEO Daniel Pressl

    Welcome to our Blog (About)!

  • Other Sites:

    linkedin_logo.gif close1.gif stumbleupon-logo.jpg logo_twitter.jpg plaxo.png disqus_icon.png youtubelogo.gif flickr_logo.gif

    and dont forget to share!:

    BOOKMARK and SHARE


  • iPressl PARTNERs

      mit-blackred-display3 k-12header

    Montanuniversitaet Leoben

      Wolfsberger Stadtwerke Universitaetsspital Zuerich Nanocomp miracle_logo Raiffeisen Club
    FH Burgenland benedictusmedaille HAK Wolfsberg
      HTL Wolfsberg BORG Wolfsberg kimeki

Austrian Companies: Schwing GmbH St. Stefan

Logo SchwingGerman | English

Der Mensch lebt auf einem Stein – der Erde. Aus und auf diesem Stein hat er seine Welt erschaffen. Er bewegt Berge und legt Wege an. Aus dem natürlichen Stein, der Erde, stellt er seinen künstlichen Stein, den Beton, her. Beton herstellen und bewegen heißt Berge versetzen und neue Wege schaffen.

Wo Beton hergestellt und die Bausteine der Erde bewegt werden findet man die Schwing-Gruppe. Immer und überall präsent bei der Neugestaltung unserer Welt.

Neben dem Stammwerk in Herne mit über  1.000 Mitarbeitern, von denen 10% Auszubildende sind, beschäftigt SCHWING noch weitere 2.300 Mitarbeiter in eigenen Werken in Deutschland, Österreich, USA, Brasilien, Rußland, China und Indien. Eigene Vertriebsgesellschaften in Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Tschechien und Schweden sowie Vertretungen in über 100 Ländern sorgen weltweit für Verkauf und Service.

Firmengeschichte:

Am 17. März 1934 gründete Friedrich Wilhelm Schwing im Herzen von Deutschlands wichtigstem Industriegebiet, dem Ruhrgebiet, seinen Handwerksbetrieb. Seine Produkte fanden schnell Abnehmer im Bergbau, beim Straßenbau und in der Bauindustrie.

Als 1945 der Wiederaufbau begann, war dies zugleich die größte Herausforderung für die Bauwirtschaft und für alle Baumaschinenhersteller. Friedrich Wilh. Schwing und seine Firma stellten sich mit Elan dieser Aufgabe.

Viele seiner damaligen Entwicklungen und Patente waren Pionierleistungen, die teilweise noch heute Stand der Technik sind, wie Bauwinden, Bauaufzüge, mobile Turmdrehkrane, Universal-Kletterkrane, Erdbewegungsmaschinen und Beton- und Mörtel-Mischmaschinen.

Beinahe zeitgleich entstand aus einer Schmiede in Memmingen die Firma Stetter, die sich schon früh auf Betonmischgeräte spezialisierte.

Anfang der 50er Jahre eroberte der Beton unaufhaltsam die Baustellen. Als 1957 die Firma SCHWING die erste serienreife ölhydraulische Zweizylinder Betonpumpe in Betrieb nahm, hat sie, wie man heute weiss, Baumaschinengeschichte geschrieben. Wie revolutionär diese technologische Entwicklung war, erkennt man daran, dass dieses Konstruktionsprinzip von fast allen heutigen Herstellern übernommen wurde.

1958 startete die Firma Stetter mit dem ersten Fahrmischer die Ära des Transportbetons.2 Jahre später erschienen Füllstationen für Automischer. Und 1964 baute die Firma Stetter schon große Betonmischanlagen. SCHWING brachte daraufhin 1965 die erste mobile Auto-Betonpumpe auf den Markt, die nur 3 Jahre später mit einem Verteilermast ergänzt wurde. 1973 baute SCHWING bereits Auto-Betonpumpen mit einem 45-m- Großverteilermast, die damals ihrer Zeit voraus waren. Im gleichen Jahr nahm bei SCHWING der neu geschaffene Produktbereich Industrie- und Umwelttechnik die Serienproduktion von speziell für den Industrieeinsatz entwickelten Dickstoffpumpen auf. Auch Stetter wurde im Bereich Umwelttechnik aktiv und brachte 1976 die erste Restbeton-Aufbereitungsanlage auf den Markt.

1980 erfolgte ein Generationswechsel bei der SCHWING GmbH. Friedrich Wilh. Schwing übertrug die Geschäftsführung auf seine beiden Söhne. 2 Jahre später konnte SCHWING mit der Übernahme der Stetter GmbH sein Produktprogramm ideal erweitern und abrunden. Zur gleichen Zeit wurde ein zweites, völlig neues Steuerventilsystem für Betonpumpen, der “Rockschieber”, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Herr Dipl.-Kfm. Gerhard Schwing, der das Unternehmen nun alleine leitet, hat das visionäre Denken seines Vaters weitergeführt, und hat mit den Gründungen eigener Niederlassungen und Produktionsstätten im In- und Ausland das Unternehmen stets markt- und kundenorientiert, aber mit Augenmaß, zu der heutigen SCHWING-Gruppe ausgebaut.

Tochtergesellschaften:

  • 1971 SCHWING GmbH, St. Stefan, Österreich
  • 1974 SCHWING Hydraulik Elektronik GmbH, Herne, Deutschland
  • 1974 SCHWING America Inc., White Bear, USA
  • 1976 SCHWING Equipamentos Industriais Ltda., Sao Paulo, Brasilien
  • 1982 Übernahme der Stetter GmbH, Memmingen, Deutschland
  • 1982 SCHWING-Stetter S.A., Souffelweyersheim, Frankreich
  • 1982 SCHWING-Stetter B.V., Raamsdonksveer, Niederlande
  • 1982 SCHWING-Stetter Baumaschinen Ges.mbH, Wien, Österreich
  • 1993 Puschkiner Baumaschinenwerk, St. Petersburg, Russland
  • 1993 SCHWING-Stetter Ostrava s.r.o., Ostrava, Tschechien
  • 1994 SCHWING Shanghai Machinery Company Ltd., Shanghai, China
  • 1997 SCHWING GmbH Korea, Seoul, Korea
  • 1998 M/s SCHWING-Stetter India Pvt. Ltd., Chennai, Indien
  • 1999 SCHWING-Stetter Skandinavien AB, Mölndal, Schweden

(Die grün gekennzeichneten Tochtergesellschaften sind gleichzeitig auch Produktionsstätten der SCHWING-Gruppe)

Vor Ort:

St. Stefan: Vor 30 Jahren wurde das Werk, in dem heute mehr als 450 Mitarbeiter beschäftigt sind, als Tochtergesellschaft gegründet. In St. Stefan werden Baugruppen und Komponenten für Betonpumpen und Verteilermasten gefertigt.

Kontakt:

Ansprechpartner St. Stefan: Herr Hreniuk

Telefon: +43 4352 2812-0

E-Mail: schwing-austria@schwing.at

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

One Response to “Austrian Companies: Schwing GmbH St. Stefan”

  1. media markt Says:

    media markt…

    [...]Österreichische Firmen: Schwing GmbH St. Stefan | ARTs, IDEAs, ENGINEERing, NETWORKing[...]…

Leave a Reply

*